Die Geschichte der Lautsprecher

Die Entwicklung des Lautsprechers geht Hand in Hand mit der Entwicklung des Telefons. Im Rahmen dessen Erfindung entwickelte Antonio Meucci im Jahr 1860 den ersten Lautsprecher, schaffte es aber aus finanziellen Gründen nicht, seine Entwicklung dem Patentamt zu melden.
Im Jahr 1870 fertigte Thomas Edison erste Skizzen für einen Phonographen an, die auch von seinem Mechaniker John Kruesi verwirklicht wurden. Diese Erfindung war dazu in der Lage, Töne durch eine Wachswalze wiederzugeben.

1878 patentiert Siemens ersten elektrodynamischen Lautsprecher

Werner von Siemens meldete 1878 ein Patent für den elektrodynamischen Lautsprecher an. Auf dem von ihm erdachten Prinzip basieren noch das Groß der heute produzierten Lautsprecher. Seiner Erfindung blieb der große Durchbruch verwehrt, da der Verstärker zu dieser Zeit noch nicht entwickelt wurde. 1889 brachte Emil Berliner einen deutlich verbesserten Lautsprecher auf den Markt, der alles bisher Entwickelte in den Schatten stellte. Sein markantestes Merkmal war die Verwendung eines großen Schalltrichters. Aufgrund der umständlichen Vervielfältigung der Wachswalzen Edisons hatte Berliner außerdem an einer Lösung dieses Problems gearbeitet, im Zuge dieser Arbeiten entwickelte er die ersten Schallplatten.

Erfinder Poulsen meldet Telegraphon dem Patentamt

Ein großer Fortschritt gelang dem dänischen Erfinder Valdemar Poulsen, als er das Telegraphon dem Patentamt meldete. Dieses Gerät war durch elektromagnetische Induktion dazu in der Lage, Schallwellen sowohl aufzuzeichnen als auch wiederzugeben. Poulsens Erfindung eignete sich perfekt für die Übertragung des Tones auf Schallplatten, jedoch sollte es noch einige Jahre dauern, bis sich die Schallplatte durchsetzen würde.

Anfang des 20. Jahrhunderts werden erste Schallpaltten auf Celluoid-Basis hergestellt

Mit dem Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten Schallplatten auf Celluoid-Basis hergestellt, was die Massenproduktion von Kunststoff-Schallplatten begünstigte. 1913 perfektionierte Edison, der bis dato zwanghaft an Wachwalzen festgehalten hatte, die Schallplatte durch mikrofeine Rillen und einer äußerst langen Spieldauer, was den endgültigen Durchbruch der Schallplatten ermöglichte.

Ab 1920 verdrängt der Lautsprercher das Grammophon

Ab den 1920er Jahren eroberte der Rundfunk die Welt, das Grammophon wurde mehr und mehr von den heutigen Lautsprechern verdrängt. Mit der Zeit entwickelten sich die Tonqualität und das Design der Lautsprecher zwar beträchtlich weiter, jedoch bauen noch heute der Großteil der Lautsprecher auf dem alten Prinzip des Lautsprechers von Siemens auf.

Das könnte Sie auch interessieren...