Magnat Betasub 20A

Testbericht: Magnat Betasub 20A

Viel Bass für wenig Geld

Magnat Subwoofer Testbericht img01Ein starker Bass für nur 150 Euro? Magnat will mit dem Betasub 20A beweisen, dass das geht. Ob es sich dabei „nur“ um einen Preis-Leistungs-Kracher handelt oder ob das Gerät auch hinsichtlich der Qualität überzeugen kann, zeigt der Test.

Ersteindruck und Verarbeitung

Nach dem Auspacken präsentiert der Magnat Betasub 20A eine durchaus gefällige Qualität: Die Wände aus massivem Holz hinterlassen einen wertigen Eindruck, das recht hohe Gewicht von 15 Kilogramm vermittelt viel Stabilität. Allein die etwas zu kleinen Standfüße lassen Potenzial für Verbesserungen aufschimmern. Am hinteren Anschlussfeld geschieht die Verbindung zu anderen Geräten und Lautsprechern, wo auch Werte wie Crossover und Bassstärke kalibriert werden können. Wer sich damit nicht auseinandersetzen möchte, kann den Subwoofer aber auch einfach in den gut ausgewählten Standardeinstellungen belassen.

[asa subwoofer]B00105MKZW[/asa]

Klangqualität und Frequenzbereich

Die Beurteilung eines Subwoofers hinsichtlich des Klangs ist immer eine schwierige Angelegenheit. Schließlich dringen aus dem Inneren des Geräts nur sehr niedrige Frequenzen, die bestenfalls gehört und gespürt werden können – aber echte Musik findet natürlich nicht statt. Der Bass des Magnat Betasub 20A hinterlässt jedoch gerade bei moderner Musik einen sehr guten Eindruck: Kickbässe (welche etwa in elektronischer Musik reichhaltig genutzt werden) dringen extrem präzise und kraftvoll aus dem Subwoofer. Bei allen anderen Musikarten, also etwa auch Klassik, wird zwar ein nicht ganz so überzeugendes Bild vermittelt, aber für einen Preis von 150 Euro verwandelt das Gerät die meisten Wohnzimmer dennoch in einen ansprechenden Orchestergraben.

Weitere Eigenschaften

Bässe vibrieren naturgemäß, was bei schlechten Subwoofern für ein lautes Dröhnen sorgen kann. Beim Betasub 20A ist das nicht der Fall: Das Gehäuse ist stabil genug, um auch bei voll aufgedrehtem Basslevel keine Schwingungen zu übertragen und somit gar kein Dröhnen aufkommen zu lassen. Gleichzeitig sollte erwähnt werden, dass es sich bei diesem Subwoofer eher um ein Gerät für die Filmwiedergabe handelt: Während Musik zwar ebenfalls viel Spaß mit dem Magnat Betasub 20A macht, eignet sich die erwähnte präzise Wiedergabe von Bässen sehr gut, um Filme mit entsprechendem Inhalt – viel Action, Explosionen und dergleichen mehr – zu untermalen. Als Subwoofer für eine bestehende 5.1-Anlage, deren Bassanteil zu schwach ausfällt, ist der Magnat Betasub 20A eine sehr gute Ergänzung beziehungsweise ein lohnenswerter Ersatz.

Unser Fazit: Für wen lohnt sich der Kauf des Magnat Betasub 20A?

Viel Bass für nur 150 Euro bringt der Magnat Betasub 20A in die Räume von Einsteigern auf diesem Gebiet. Die Verarbeitung könnte gerade bei den Standfüßen besser ausfallen und für bestimmte Arten von Musik mag es bessere Subwoofer geben. In einem Heimkinosystem beispielsweise dürfte es in der Preisklasse aber kaum vergleichbare Geräte mit einer ähnlich druckvollen Basswiedergabe geben.

[asa subwoofer]B00105MKZW[/asa]

Das könnte Sie auch interessieren...